Studienauftrag Anna-Stockar-Weg

Die Setzung erfolgt mit drei zweigeschossigen Volumen. Im leicht abfallenden Teil des Grundstückes kommen zwei schmale Gebäude parallel zur Hangrichtung zu liegen. Das grössere, kräftigere Volumen befindet sich an der Rütistrasse. Durch eine starke Gliederung in zwei Gebäudeteile, kann dieses grosse Volumen als zwei schmale, zusammengeschobene Baukörper gelesen werden, die durch ihre Proportionen und Ausrichtung eine räumliche und volumetrische Beziehung zu den unteren beiden schmalen Volumen aufnehmen. Die Schmalseiten der neuen Mehrfamilienhäuser lehnen sich bewusst an die Körnigkeit der bestehenden Einfamilienhäuser an.

1/4

Studienauftrag Anna-Stockar-Weg

Die offene und grosszügige Erschliessung ist Adresse, Begegnungsort und befestigte Spielfläche und ermöglicht einen selbstverständlichen, pragmatischen Umgang mit der Etappierung und der Parkierung.

2/4

Studienauftrag Anna-Stockar-Weg

Die betonte Terrassierung führt die Gliederung der Anlage der EPI-Stiftung im Grundstück fort.

3/4

Studienauftrag Anna-Stockar-Weg

Die robuste und einfache Materialisierung lehnt sich  an Bauten auf dem EPI-Areal an.

4/4

Studienauftrag Anna-Stockar-Weg

Studienauftrag 2019, 2. Rang

Auftraggeberin: Schweizerische Epilepsie-Stiftung EPI
Mitarbeit: Theodora Spathi, Janina Zollinger
Landschaftsarchitektur: égü Landschaftsarchitekten