Hort Jugendtreff Glaubten, Zürich

Im Gebäude aus den 60er Jahren wurde der bestehende Hort erweitert und das ehemalige Ladenlokal zu einem Jugendtreff der OJA umgenutzt. 

1/7

Hort Jugendtreff Glaubten, Zürich

Die Ladenfront musste erneuert werden, was es erlaubte, mit dem gewählten Fuchsiarot ein Zeichen zu setzten und die altrosa Fassade des Bestandes aufzufrischen. 

2/7

Hort Jugendtreff Glaubten, Zürich

Im Obergeschoss wurden die Nebenräume so umorganisiert, dass die Garderobe als Empfangsraum das Herz des Horts bildet. Das neue Oblicht sticht durch das Dachgeschoss und bringt eine Überhöhe in den Raum. Die gemalte Tapete verweist auf die Sonderfunktion des Raumes. 

3/7

Hort Jugendtreff Glaubten, Zürich

Im Jugendtreff (EG) wurde eine Kassettendecke in Sichtbeton freigelegt, die mit dem bestehenden Plättliboden des ehemaligen Konsums einen kraftvollen Raum schafft. Zudem schaffen die Rottöne der Fassade und Küche starke Kontraste im Raum.

4/7

Hort Jugendtreff Glaubten, Zürich

Strassengeschoss mit Jugendtreff

5/7

Hort Jugendtreff Glaubten, Zürich

Obergeschoss mit bestehendem Hortraum (rechts) und Erweiterung im Dach

6/7

Hort Jugendtreff Glaubten, Zürich

7/7

Hort Jugendtreff Glaubten, Zürich

Planung und Ausführung: 2008

Bauherrschaft: Stadt Zürich
Architektur: neon bureau
Baumanagement: Büro 3, Carlo Hafen
Bauphysik: BWS Bauphysik
Statik: Büro Thomas Boyle
Mitarbeit Tapete: Franziska Born
Fotos: Peter Tillessen