Arbeiterstrandbad, Tennwil

Mit einfachen Holzanbauten und einem Neubau sowie einem grosszügigen Platz werden die veränderten Bedürfnisse der Strandbadbetreiber erfüllt. Zudem erhält die Badeanstalt ein neues Gesicht, das einen sommerlich leichten Charakter hat.

1/9

Arbeiterstrandbad, Tennwil

Die Terrasse wurde um den neuen «Steg» erweitert, der zugleich mit dem nach oben geknickten Dach und der neuen Brüstung grosszügig den Blick auf die Hallwylseelandschaft freigibt.

2/9

Arbeiterstrandbad, Tennwil

Offenen Installationen, sichtbare Holzkonstruktion und durchlüftete Räume: die Campingästhetik des Sanitärgebäudes.

3/9

Arbeiterstrandbad, Tennwil

Der Gastrobetrieb wurde so umgebaut, dass die Terrasse vergrössert und das Buffet nach innen verlegt werden konnte. Das Bild der äusseren grünen Deckelschalung erscheint in den Streifen der Keramikbeläge wieder auf.

4/9

Arbeiterstrandbad, Tennwil

Hinter dem leichten Terrassendach, das den Rhytmus der bestehenden und neuen Holzkonstruktion aufnimmt, verschwindet die Behäbigkeit des bestehenden Betriebshauses. Die neue Piazza verbindet alle Niveaus und erweitert die Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeiten zusätzlich zur Terrasse.

5/9

Arbeiterstrandbad, Tennwil

Das Holzdeck vor dem Kiosk- und Sanitärhaus  wird zum Treffpunkt für Camper, Strandbadbesucherinnen und Segler.

6/9

Arbeiterstrandbad, Tennwil

Der Eingang befindet sich neu sinnfällig an der Kreuzung der beiden Zugangswege. Die Piaza verbindet neu alle Nutzungen und Arealteile.

7/9

Arbeiterstrandbad, Tennwil

Erdgeschoss

8/9

Arbeiterstrandbad, Tennwil

Die Holzlatten der Schalung bilden ein durchgehendes Thema, das gut zum bestehenden reinen Holzbau des Gruppenhauses passt.

9/9

Arbeiterstrandbad, Tennwil

Studienauftrag 2015, 1. Rang
Planung und Realisierung: 2016-19

Bauherrschaft: Stiftung Arbeiterstrandbad Tennwil
Architektur: neon bureau
Mitarbeit: Michel Gränicher, Melina Cerfeda, Michèle Morf, Flavio Nef
Landschaftsarchitektur: égü Landschaftsarchitekten
Baumanagement: Thomas Melliger Bauplanung
Statik: Büro Thomas Boyle und Andreas Gudenrath
HLS-Planung: Planea
Elektroplanung: Mettler+Partner
Bauphysik: BWS Bauphysik
Fotografie: Roman Keller